WWW - Das World Wide Web, die neue Digitale Welt

Das World Wide Web (kurz WWW) hat unser Zusammenleben revolutioniert. Viele Menschen nutzen den Begriff, der die wohl wichtigste Anwendung im Internet beschreibt, sogar synonym für Internet – so fest ist es in unserem Sprachgebrauch inzwischen verankert. Werfen Sie mit uns in diesem Kurs einen Blick hinter die Kulissen der Webtechnologie! Lernen Sie mehr darüber, wie das Web funktioniert. Wie jede Technologie bietet es große Potentiale, hat aber auch Schattenseiten. Wir wollen beide Seiten der Medaille beleuchten und ein besseres Verständnis für dieses mächtige Instrument schaffen.

1 September 2021 - 13 Oktober 2021
Kurssprache: Deutsch

Kursinformationen

Das WWW (World Wide Web) hat die Welt auf unvorstellbare Weise verändert. Es hat eine neue digitale Welt geschaffen, die eng mit unserer echten Welt verflochten ist. Filme schauen auf dem Smartphone, weltweit miteinander kommunizieren, Einkäufe und Bankgeschäfte von zuhause aus erledigen – das Web macht es möglich.

Wir zeigen Ihnen in diesem Kurs die technologischen Grundlagen, auf denen das Web beruht. Wie können Informationen im Web identifiziert werden (URLs)? Wie müssen Webdokumente strukturiert und formatiert sein (HTML, CSS), damit sie über das Internet aufgerufen werden können (HTTP). Wie schaffen wir es, dass Webseiten sich dynamisch an das Gerät anpassen, mit welchem ich die Webseite aufrufe (Responsiveness)?
Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses wird auf der Webprogrammierung liegen. Wir zeigen die Grundlagen der clientseitigen und der serverseitigen Webprogrammierung auf. Sie lernen hier u.a., wie Informationen (Text, Audio, Video, Grafiken) kodiert sein müssen, um diese Datenformate im Web übertragen zu können.

Neben einem Verständnis für die Technologie möchten wir aber auch neuste Entwicklungen in Bezug auf das Web nicht außer Acht lassen. Im Kapitel „Das Web in der Gesellschaft“ sprechen wir u.a. über Social Media, Hate Speech und Fake News, Echokammern und das Monopol einiger Tech-Giganten. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen! Seien Sie dabei!

Zielgruppe:

  • Interessierte, die verstehen möchten, welche Technologien hinter dem Alltagsphänomen "World Wide Web" stecken
  • Internetnutzer:innen, die mit Sorge einige Entwicklungen im Web verfolgen
  • Alle, die gerne über digitale Zukunftsthemen diskutieren

Arbeitsaufwand:
Je nach Vorkenntnissen und persönlichen Lernzielen beträgt der Arbeitsaufwand mindestens 3-6 Stunden pro Woche. Die geschätzte Zeit beinhaltet die Beschäftigung mit den bereitgestellten Lernmaterialien und Selbsttests, hinzu kommt noch die äußerst hilfreiche Teilnahme an den Diskussionen im Forum. Außerdem ist zusätzlich für jede Woche eine benotete Hausaufgabe mit einer Bearbeitungszeit von 60 Minuten angesetzt. Der Arbeitsaufwand für diesen Kurs entspricht 2 ECTS Punkten.

Folgen Sie uns auf Twitter: @openHPI Nutzen Sie den Hashtag #web2021 für Kommentare zu diesem Kurs.
Besuchen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/OpenHPI

Lernmaterial

  • Woche 1:

    Einführung, URIs und HTTP
  • Woche 2:

    HTML und CSS
  • Woche 3:

    Grundlagen und Konzepte der Web-Programmierung
  • Woche 4:

    Clientseitige Web-Programmierung
  • Woche 5:

    Serverseitige Web-Programmierung
  • Woche 6:

    Das Web von Heute und Morgen
  • Abschlussprüfung

  • I like, I wish:

    Geben Sie uns Feedback

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf openHPI an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben
Eingeschriebene Nutzer: 991

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Das Zertifikat erhält, wer es gebucht hat und den Leistungsnachweis erhalten hat. Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für das Zertifikat.
  • Den Leistungsnachweis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf zumindest 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Prof. Dr. Christoph Meinel

Christoph Meinel (Univ.-Prof., Dr. sc. nat., Dr. rer. nat., 1954) ist wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering gGmbH (HPI). Christoph Meinel ist ordentlicher Professor (C4) für Informatik und hat den Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme am HPI inne. Seine besonderen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Internet- und Informationssicherheit und Web 3.0: Semantic, Social, Service Web, sowie im Bereich innovativer Internetanwendungen und Systeme, vor allem zum e-Learning & Tele-Teaching und zur Telemedizin. Daneben ist er aktiv in der Innovationsforschung rund um die Stanforder Innovationsmethode des Design Thinking. Frühere Forschungsinteressen lagen im Bereich der theoretischen Grundlagen der Informatik in den Gebieten Komplexitätstheorie und effiziente OBDD-basierte Algorithmen und Datenstrukturen.

Christoph Meinel lehrt am HPI in den Bachelor- und Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering" und in der School of Design Thinking. Er bietet MOOCs an auf der openHPI-Plattform und betreut zahlreiche Doktoranden. Zudem ist er Honorarprofessor an der Informatik-Fakultät der Technischen Universität Peking und lehrt als Gastprofessor an der Shanghai Universität. An der Universität Luxembourg ist er Research Fellow am interdisziplinären Zentrum (SnT). Zusammen mit Prof. Larry Leifer von der Stanford University ist er Programmdirektor des HPI-Stanford Design Thinking Research Programms.

Christoph Meinel ist Autor bzw. Co-Autor von 9 Büchern und 4 Anthologien sowie diversen Tagungsbänden. Er hat mehr als 400 wissenschaftliche Arbeiten in angesehenen wissenschaftlichen Journalen und auf internationalen Konferenzen veröffentlicht. Darüber hinaus ist er Herausgeber der elektronischen Fachzeitschriften ECCC – Electronic Colloquium on Computational Complexity, ECDTR - Electronic Colloquium on Design Thinking Research, des IT-Gipfelblogs und des tele-TASK-Archivs.