Beim Laden des Videoplayers ist ein Fehler aufgetreten, oder es dauert lange, bis er initialisiert wird. Sie können versuchen, Ihren Browser-Cache zu leeren. Bitte versuchen Sie es später noch einmal und wenden Sie sich an den Helpdesk, wenn das Problem weiterhin besteht.

Die rasante Entwicklung generativer KI-Systeme wie ChatGPT, DALLE und Midjourney revolutioniert unsere Welt und stellt uns vor neue, faszinierende und zugleich beunruhigende Herausforderungen. Was bedeutet es, wenn künstliche Intelligenzen komplexe Prüfungen bestehen oder sogar kreativ tätig werden? Wird diese Entwicklung unsere Gesellschaft, Arbeitswelt und Kommunikation überrumpeln? Werden Jobs ersetzt oder entstehen völlig neue Beschäftigungsfelder? Und wie können wir die Gefahren durch die Nutzung dieser Systeme zur Verbreitung von z.B. Falschinformationen minimieren?

Entdecken Sie in diesem vierwöchigen, kostenlosen openHPI-Kurs, wie bahnbrechende Technologien wie ChatGPT funktionieren, welche Anwendungsfälle daraus entstehen, welche Chancen und Grenzen sie bergen. Der Kurs bietet Jugendlichen und Interessierten ohne technisches Hintergrundwissen oder Programmiererfahrung eine einzigartige Gelegenheit, in die Welt der Generativen Künstlichen Intelligenz einzutauchen.

Geleitet wird der Kurs in Kooperation mit dem KI-Servicezentrum Berlin-Brandenburg (KISZ-BB) von den HPI-Alumni Johannes Hötter und Christian Warmuth.

Seit 12. Juli 2023 im Selbststudium
Kurssprache: Deutsch
Beginner, Big Data and AI

Kursinformationen

Generative KI Systeme wie ChatGPT, Midjourney oder DALLE stellen selbst laut KI-ExpertInnen bisherige Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz in den Schatten. ChatGPT zum Beispiel hat im Januar - nur zwei Monate nach dem Start - 100 Millionen monatlich aktive Nutzer erreicht und zählt somit zu den schnellst wachsenden Endnutzer-Anwendungen aller Zeiten.

Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf der generativen KI und ihren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Die Kursleiter Johannes Hötter und Christian Warmuth präsentieren neben den Grundlagen der generativen KI auch praktische Anwendungen und erläutern, wie solche KI-Systeme in der Praxis zum Einsatz kommen – und warum der Papst plötzlich auf Bildern Daunenjacken trägt. Im weiteren Verlauf werden neben den Chancen auch die Herausforderungen dieser Technologie thematisiert. Warum gibt das System teilweise Falschinformationen heraus, sind solche Systeme immer fair und wie kann ich die Ergebnisse nachvollziehen? Zum Abschluss des Kurses diskutieren wir gemeinsam mit Expertinnen und Experten die Bedeutung von generativer KI für die Arbeitswelt und mögliche Auswirkungen auf unterschiedliche Berufsgruppen und Aspekte unseres täglichen Lebens. Dabei werden wir unter anderem untersuchen, welche Berufsfelder besonders von diesen Entwicklungen betroffen sind.

Für den Kurs werden keine Programmiererfahrung und tiefergehende Mathematik-Kenntnisse vorausgesetzt. Die Kenntnis der Inhalte des Kurses "Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen für Einsteiger" ist empfehlenswert. Falls Sie bisher nicht am Kurs teilgenommen haben, können Sie diesen im Selbststudium absolvieren - wesentliche, für den Kurs wichtige Inhalte, werden wir aber auch in diesem Kurs wieder aufgreifen.

Dieser kostenlose Online-Kurs auf openHPI ist der Auftakt eines aufregenden neuen KI Channels, der vom KI-Servicezentrum Berlin Brandenburg unterstützt und durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird.

KISZ gefördert von Bundesministerium für Bildung und Forschung

Zielgruppe

Der Online-Kurs richtet sich an Schülerinnen und Schüler von Oberschulen und an generell Interessierte ohne Programmiererfahrung und ohne technisches Hintergrundwissen.

Kursstruktur

  • Woche 1: Erläuterung wichtiger Grundlagen und Begriffe sowie die Funktionsweise von Generativer KI
  • Woche 2: Generative KI-Modelle im Einsatz in verschiedenen praktischen Anwendungen
  • Woche 3: Implikationen und Einschränkungen von generativer KI
  • Woche 4: Diskussion möglicher Implikationen auf verschiedene Berufe und Bereiche des täglichen Lebens

Arbeitsaufwand

Für das Durcharbeiten von Lehr-Videos, Selbsttests, Hausaufgaben und Prüfungen sowie für die Diskussion des Stoffs im Kursforum mit den anderen Lernenden und dem Kursleiter-Team sollten die Teilnehmenden von einem Zeitaufwand von 3 bis 6 Stunden pro Woche ausgehen.

Hinweise auf weitere Kurse zur Thematik:

Im ersten openHPI-Kurs von Johannes Hötter und Christian Warmuth mit dem Titel „Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen für Einsteiger“ werden Grundlagen aus dem Bereich Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz vermittelt.

Im Folgekurs “Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen in der Praxis” wurden die Inhalte des ersten Kurses mit praktischen Anwendungsbeispielen vertieft. Der Kurs behandelt alle Schritte eines KI-Projektes von der ersten Sicht auf die Daten, über das Training des jeweils verwendeten ML-Modells bis hin zur Ergebnisanalyse und Interpretation.

Lernmaterial

  • Woche 1:

    Erläuterung wichtiger Grundlagen und Begriffe sowie die Funktionsweise von Generativer KI
  • Woche 2:

    Generative KI-Modelle im Einsatz in verschiedenen praktischen Anwendungen
  • Woche 3:

    Implikationen und Einschränkungen von generativer KI
  • Woche 4:

    Diskussion möglicher Implikationen auf verschiedene Berufe und Bereiche des täglichen Lebens
  • I like, I wish

Diesen Kurs reaktivieren

Diesen Kurs können Sie reaktivieren und so die Möglichkeit erhalten, sich noch für einen Leistungsnachweis zu qualifizieren. Weitere Informationen finden Sie hier — oder

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf openHPI an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Lernende

Aktuell
Heute
20.600
Kursende
12. Juli 2023
16.225
Kursstart
14. Juni 2023
13.018

Bewertungen

Der Kurs wurde mit durchschnittlich 4.24 Sternen bei 2267 abgegebenen Stimmen bewertet.

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Den Leistungsnachweis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf mindestens 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Johannes Hötter

Johannes Hötter hat am Hasso Plattner Institut Data Engineering studiert, und zuvor Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Er ist spezialisiert auf Künstliche Intelligenz für Texte, Dokumente und Sprache, und hat die Softwarefirma Kern AI mitgegründet.

Christian Warmuth

Christian Warmuth ist Absolvent des Masterstudiengangs Data Engineering am Hasso-Plattner-Institut. Seinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik erlangte er in Mannheim in Zusammenarbeit mit SAP. Nach einem längeren Aufenthalt im Silicon Valley entwickelte Christian eine Leidenschaft für das Gebiet der Künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens. Seitdem beschäftigt er sich sowohl in seiner Freizeit als auch im beruflichen und akademischen Kontext intensiv mit diesen Themen.

Derzeit ist Christian bei SAP Signavio als AI Engineer im Bereich Innovation Office & Strategic Projects tätig. In dieser Funktion arbeitet er an der Schnittstelle von Geschäftsprozessen und maschinellem Lernen.

Christian betreibt auf unhyped.io einen Blog und Newsletter zum Thema Innovation und Künstliche Intelligenz.