Datensicherheit im Netz – Einführung in die Informationssicherheit

Eine Nachricht im Internet wird auf ihrem Weg bis zum Zielsystem durch mehrere Netze und über unterschiedliche Stationen geschickt. Die einzelnen Stationen sind dafür verantwortlich, dass die Nachricht ordnungsgemäß weitergeleitet und schließlich dem korrekten Empfänger zugestellt wird. Jede dieser Stationen kann die Nachricht, falls sie im Klartext verschickt wird, empfangen und den Inhalt lesen. Somit kann ein potenzieller Angreifer, falls er eines dieser Zwischensysteme kontrolliert, den Inhalt der Nachricht ebenfalls lesen und sogar vor dem Weitersenden verändern. Solche Angriffe können extreme Auswirkungen auf die Kommunikation haben.

Im Rahmen dieses Kurses werden wir beleuchten, wie und ob ihre Verbindung zum Online-Banking sicher oder der Inhalt einer E-Mail vertrauenswürdig ist. Dafür werden wir uns mit Grundlagen der Kryptographie, Sicherheitszielen und verschiedenen Arten der Verschlüsselung beschäftigen. Darüber hinaus wird es Einblicke in unterschiedliche Modelle und Standards, die in der Praxis verwendet werden, geben.

Seit 30. Januar 2019 im Selbststudium
Kurssprache: Deutsch
Beginner, Cybersecurity, Internet

Kursinformationen

Eine Nachricht im Internet wird auf ihrem Weg bis zum Zielsystem durch mehrere Netze und über unterschiedliche Stationen geschickt. Die einzelnen Stationen sind dafür verantwortlich, dass die Nachricht ordnungsgemäß weitergeleitet und schließlich dem korrekten Empfänger zugestellt wird. Jede dieser Stationen kann die Nachricht, falls sie im Klartext verschickt wird, empfangen und den Inhalt lesen. Somit kann ein potenzieller Angreifer, falls er eines dieser Zwischensysteme kontrolliert, den Inhalt der Nachricht ebenfalls lesen und sogar vor dem Weitersenden verändern. Solche Angriffe können extreme Auswirkungen auf die Kommunikation haben, da nun Informationen nicht mehr vertraulich sind und auch die Glaubwürdigkeit der Nachricht nicht mehr festgestellt werden kann.

Aus diesem Grund werden Verschlüsselungsverfahren verwendet, damit der Inhalt der Nachrichten nur vom Sender und vom Empfänger interpretiert werden kann. So kann sichergestellt werden, dass die Informationen vertraulich bleiben. Weiterhin gibt es Verfahren mit denen erkannt werden kann, ob es zu einer Änderung der Information in einer Nachricht gekommen ist. Diese Sicherheitsverfahren finden momentan eine große Verbreitung und werden insbesondere für sensible Dienste, wie zum Beispiel Online-Banking, verwendet.

Im Rahmen dieses Kurses werden wir beleuchten, wie und ob ihre Verbindung zum Online-Banking sicher oder der Inhalt einer E-Mail vertrauenswürdig ist. Dafür werden wir uns mit Grundlagen der Kryptographie, Sicherheitszielen und verschiedenen Arten der Verschlüsselung beschäftigen. Darüber hinaus wird es Einblicke in unterschiedliche Modelle und Standards, die in der Praxis verwendet werden, geben.

Inhalt:

  • Einführung
  • Sicherheitsziele
  • Kryptographie
  • Kryptoprotokolle & Angriffe
  • Zertifikate und Trust Center
  • Verschlüsselung
  • Signaturen
  • Technische Exkurse (AES, Hashfunktionen, …)

Eckdaten zum Kurs

  • Vorausgesetzte Kenntnisse: allgemeine IT-Kenntnisse, solide mathematische Kenntnisse
  • Kursniveau: Grundlagen, in Exkursen geht es aber auch in die Tiefe
  • Zielgruppe: Alle, die sich für Verschlüsselungsverfahren und digitale Signaturen interessieren

Folgen Sie uns auf Twitter: @openHPI. Für Tweets zu diesem Kurs nutzen Sie bitte den Hashtag #InfoSecMOOC
Besuchen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/OpenHPI

Weitere Video Lectures finden Sie unter www.tele-task.de.

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf openHPI an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Lernende

Aktuell
Heute
15.528
Kursende
30. Januar 2019
6.002
Kursstart
16. Januar 2019
4.354

Bewertungen

Der Kurs wurde mit durchschnittlich 4.6 Sternen bei 10 abgegebenen Stimmen bewertet.

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Den Leistungsnachweis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf mindestens 80% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Prof. Dr. Christoph Meinel

Christoph Meinel (Univ. Prof., Dr. sc. nat., Dr. rer. nat., *1954) ist Geschäftsführer und Direktor des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering gGmbH (HPI) an der Universität Potsdam.

Christoph Meinel ist ordentlicher Professor (C4) für Informatik am HPI an der Universität Potsdam und hat dort den Lehrstuhl für Internet-Technologien und -Systeme inne. Er war Gründungsdekan der ersten privaten Fakultät in Deutschland, der Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam.

Er lehrt IT Systems Engineering in den Bachelor- und Master-Studiengängen Digital Engineering des HPI und gibt Design Thinking Kurse an der HPI D-School. Er ist Autor verschiedener interaktiver Online-Kurse auf der MOOC-Plattform openHPI.de, die von seinem Team entwickelt wurde und betrieben wird. Seine Forschungsschwerpunkte liegen derzeit in den Bereichen Wissens- und Bildungstechnologien, Security Engineering und KI. Außerdem ist er in der Innovationsforschung und im Design Thinking tätig. Frühere wissenschaftliche Arbeiten konzentrierten sich auf effiziente Algorithmen und Komplexitätstheorie.

Christoph Meinel ist Autor oder Mitautor von 19 Büchern, vielen Sammelbänden sowie zahlreichen Konferenzberichten. Er hat mehr als 700 (begutachtete) Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften und auf internationalen Konferenzen veröffentlicht und hält eine Reihe von internationalen Patenten. Er betreute und betreut zahlreiche Masterstudierende und Doktoranden, mehr als 70 haben bereits erfolgreich ihre Doktorarbeit verteidigt.

Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech), Direktor des HPI-Stanford Design Thinking Research Program, Mitglied des Board of Governors des Technion in Haifa, Gastprofessor u.a. an der TU Peking und Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Ausschüsse und Aufsichtsräte. Zusammen mit Larry Leifer war er Programmdirektor des HPI Stanford Design Thinking Program und seriöser Herausgeber des Springer-Serials "Understanding Innovation". Seit 2012 hat Christoph Meinel die MOOC-Plattform openHPI entwickelt, die mittlerweile von verschiedenen Partnern (SAP, WHO, KI-Campus, ...) genutzt wird und mehr als 15 Mio. Lernende zählt. In den Jahren 2016-2021 hat er die HPI Schul-Cloud entwickelt, die mittlerweile in mehr als 4.000 Schulen in ganz Deutschland eingesetzt wird. Seit vielen Jahren bietet er den HPI ID Leak Checker Service an, der von 16 Mio. Nutzern häufig genutzt wird. Er war Gründer der Fachzeitschrift ECCC und in den Jahren 1994-2016 deren Chefredakteur.