Das Thema Blockchain polarisiert und hat sich in letzter Zeit zu einem Medienhype entwickelt. So sehen viele die Blockchain-Technologie entweder als eine Allzweckwaffe, zu der aber nur wenige einen Zugang haben, oder als eine Hacker-Technologie für geheime Geschäfte im Darknet. Dadurch sind diejenigen, die sich für das Thema interessieren, gezwungen sich für oder gegen die Blockchain-Technologie zu entscheiden. Dabei liegt die Innovation der Blockchain-Technologie in ihrer erfolgreichen Zusammensetzung bereits vorhandener Ansätze: dezentrale Netzwerke, Kryptographie und Konsensfindungsalgorithmen. Im Rahmen des Kurses werden wir Ihnen helfen, Ihren eigenen Standpunkt zur Blockchain-Technologie zu finden und aufzeigen welche Eigenschaften wirklich innovativ und welche nichts weiter als ein Hype sind.
Selbststudium
Kurssprache: Deutsch
IT Basic Knowledge, IT Security, Recent developments

Kursinformationen


Der Begriff „Blockchain“ ist in letzter Zeit zu einem Schlagwort geworden, aber nur wenige wissen, was sich genau dahinter verbirgt.

Das Thema Blockchain polarisiert und hat sich in letzter Zeit zu einem Medienhype entwickelt. So sehen viele die Blockchain-Technologie entweder als eine Allzweckwaffe, zu der aber nur wenige einen Zugang haben, oder als eine Hacker-Technologie für geheime Geschäfte im Darknet. Dadurch sind diejenigen, die sich für das Thema interessieren, gezwungen sich für oder gegen die Blockchain-Technologie zu entscheiden. Dabei liegt die Innovation der Blockchain-Technologie in ihrer erfolgreichen Zusammensetzung bereits vorhandener Ansätze: dezentrale Netzwerke, Kryptographie und Konsensfindungsalgorithmen.

Im Rahmen des Kurses werden wir Ihnen helfen, Ihren eigenen Standpunkt zur Blockchain-Technologie zu finden und aufzeigen, welche Eigenschaften wirklich innovativ und welche nichts weiter als ein Hype sind.

In der ersten Woche schauen wir uns die Architektur und die Funktionsweise der Blockchain-Technologie an. Mit diesen Kenntnissen ausgerüstet werden wir anschließend die Stärken und Herausforderungen analysieren. In der zweiten Woche besprechen wir die Einsatzmöglichkeiten und Einsatzbereiche sowie einzelne bekannte Projekte der Blockchain-Technologie.

Inhalt:

  • Einführung
  • Geschichte
  • P2P-Netzwerke und Kryptographie
  • Blockchain-Architektur
  • Stärken und Herausforderungen
  • Arten der Blockchain
  • Einsatzmöglichkeiten (Colored coins, smart contracts, usw.)
  • Projekte und Einsatzbereiche

Eckdaten zum Kurs:

  • Kurssprache: Deutsch
  • Kursstart: 2. Juli 2018
  • Kursende: 16. Juli 2018
  • Kursdauer: 2 Wochen
  • Arbeitsaufwand: 3-6 Stunden pro Woche

Vorausgesetzte Kenntnisse:

  • Allgemeine IT-Kenntnisse
  • Logisches und konstruktives Denken

Kursniveau:

  • Grundlagen

Zielgruppe:

  • Alle, die sich für die Grundlagen der Blockchain-Technologie interessieren

Folgen Sie uns auf Twitter: @openHPI Nutzen Sie den Hashtag #BlockchainMOOC für Tweets zu diesem Kurs.
Besuchen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/OpenHPI

Weitere Video Lectures finden Sie unter www.tele-task.de.

Lernmaterial


  • Woche 1:

    In der ersten Kurswoche lernen wir die Architektur und die Funktionsweise der Blockchain-Technologie, sowie deren Stärken und Herausforderungen kennen.
  • Woche 2:

    In Woche zwei wird auf Einsatzmöglichkeiten und Einsatzbereiche sowie einzelne bekannte Projekte der Blockchain-Technologie eingegangen.
  • Abschlussprüfung

  • I like, I wish

Für diesen Kurs einschreiben


Es gibt keine formellen Vorbedingungen oder Einschränkungen für die Teilnahme an diesem Kurs. Der Kurs ist frei, kostenlos und zugänglich für alle. Sie benötigen lediglich ein Nutzerkonto auf openHPI und schon können Sie den Kurs belegen!

Jetzt einschreiben

Dieser Kurs wurde vom 2. Juli 2018 bis 16. Juli 2018 gehalten.

10533 Teilnehmer eingeschrieben.

Anforderungen für Leistungsnachweise


  • Das Zeugnis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mehr als 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf zumindest 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von


Prof. Dr. Christoph Meinel

Christoph Meinel (Univ.-Prof., Dr. sc. nat., Dr. rer. nat., 1954) ist wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI). Christoph Meinel ist ordentlicher Professor (C4) für Informatik und hat den Lehrstuhl für Internet-Technologien und Systeme am HPI inne. Seine besonderen Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Internet- und Informationssicherheit und Web 3.0: Semantic, Social, Service Web, sowie im Bereich innovativer Internetanwendungen und Systeme, vor allem zum e-Learning & Tele-Teaching und zur Telemedizin. Daneben ist er aktiv in der Innovationsforschung rund um die Stanforder Innovationsmethode des Design Thinking. Frühere Forschungsinteressen lagen im Bereich der theoretischen Grundlagen der Informatik in den Gebieten Komplexitätstheorie und effiziente OBDD-basierte Algorithmen und Datenstrukturen.

Christoph Meinel lehrt am HPI in den Bachelor- und Masterstudiengängen "IT-Systems Engineering" und in der School of Design Thinking. Er bietet MOOCs an auf der openHPI-Plattform und betreut zahlreiche Doktoranden. Zudem ist er Honorarprofessor an der Informatik-Fakultät der Technischen Universität Peking und lehrt als Gastprofessor an der Shanghai Universität. An der Universität Luxembourg ist er Research Fellow am interdisziplinären Zentrum (SnT). Zusammen mit Prof. Larry Leifer von der Stanford University ist er Programmdirektor des HPI-Stanford Design Thinking Research Programms.

Christoph Meinel ist Autor bzw. Co-Autor von 9 Büchern und 4 Anthologien sowie diversen Tagungsbänden. Er hat mehr als 400 wissenschaftliche Arbeiten in angesehenen wissenschaftlichen Journalen und auf internationalen Konferenzen veröffentlicht. Darüber hinaus ist er Herausgeber der elektronischen Fachzeitschriften ECCC – Electronic Colloquium on Computational Complexity, ECDTR - Electronic Colloquium on Design Thinking Research, des IT-Gipfelblogs und des tele-TASK-Archivs.

Tatiana Gayvoronskaya

Tatiana Gayvoronskaya ist Doktorandin am Lehrstuhl " Internet-Technologien und -Systeme" unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Meinel am Hasso-Plattner-Institut der Universität Potsdam. Ihre Forschungsthemen sind Blockchain-Technologie und Identitätsmanagement. Zusammen mit Prof. Dr. Christoph Meinel und Dr. Maxim Schnjakin hat sie am Anfang des Jahres eine Studie zum Thema „Blockchain: Hype oder Innovation?“ herausgebracht.

Helpdesk

Ihre Anfrage wurde an unser Support Team geschickt. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Danke für Ihre Anfrage!

Leider hat hier etwas nicht geklappt.

Zurück