Semantic Web Technologies

The Web has become an object of our daily life and the amount of information in the web is ever growing. Besides plain texts, especially multimedia information such as graphics, audio or video has become a predominant part within the web's information traffic. But, how to find some useful information within this huge information space? Traditional search engines will come to the limits of their powers, when it comes to understanding information content. The Semantic Web is an extension of the traditional web in the sense that the information implicitly contained in natural language text is complemented by explicit semantics based on formal knowledge representation. In this course, you will learn the fundamentals of Semantic Web technologies. You will learn how to represent knowledge and how to access and benefit from semantic data on the Web.

Seit 7. April 2013 im Selbststudium
Kurssprache: English

Kursinformationen

The Web has become an object of our daily life and the amount of information in the web is ever growing. Besides plain texts, especially multimedia information such as graphics, audio or video have become a predominant part of the web's information traffic. But, how can we find useful information within this huge information space? Traditional search engines will reach the limits of their power, when it comes to understanding information content. The Semantic Web is an extension of the traditional web in the sense that information in the form of natural language text in the web will be complemented by its explicit semantics based on a formal knowledge representation. Thus, the meaning of information expressed in natural language can be accessed in an automated way and interpreted correctly, i.e. it can be understood by machines.

Semantic Web technologies enable the explicit representation of knowledge and its further processing to deduce new knowledge from implicitly hidden knowledge. Thus, information access and information search will be more precise and more complete compared to today's traditional information retrieval technology. Previously heterogeneous data can be mapped and combined based on common knowledge representation and schemata easily extended in a dynamic way.

In this course, you will learn the fundamentals of Semantic Web technologies. You will learn how to represent knowledge and how to access and benefit from semantic data on the Web.

You'll find additional video lecturing material on www.tele-task.de.

Lernmaterial

  • Week 1:

    Introduction to the Semantic Web
  • Week 2:

    Identifying Things with URI and RDF
  • Week 3:

    Querying RDF(S) with SPARQL
  • Excursus:

    Semantic (Meta) Data and the Web
  • Week 4:

    Knowledge Representation I
  • Week 5:

    Knowledge Representation II
  • Week 6:

    Applications in the Web of Data

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf openHPI an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Lernende

Aktuell
Heute
13.765
Kursende
7. April 2013
6.001
Kursstart
3. Februar 2013
3.919

Bewertungen

Der Kurs wurde mit durchschnittlich 4.0 Sternen bei 7 abgegebenen Stimmen bewertet.

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Den Leistungsnachweis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf mindestens 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Prof. Dr. Harald Sack

Harald Sack ist Professor für Information Services Engineering bei FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur und Karlsruher Institut für Technologie. Nach dem Abschluss seines Informatikstudiums an der Universität der Bundeswehr München im Jahr 1990 arbeitete er von 1990 bis 1997 als System-/Netzwerkingenieur und Projektleiter im Fernmeldeaufklärungsdienst der Bundeswehr. Im Jahr 1997 wurde er assoziiertes Mitglied des Graduiertenprogramms 'Mathematische Optimierung' an der Universität Trier, wo er 2002 in Informatik promovierte. Von 2002-2009 arbeitete er als PostDoc an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Von 2009 bis 2016 arbeitete er als Senior Researcher und Leiter der Forschungsgruppe 'Semantische Technologien' am Hasso-Plattner-Institut für IT-Systemtechnik (HPI) an der Universität Potsdam.

Seine Forschungsgebiete umfassen semantische Technologien, Wissensgraphen und Wissensrepräsentationen, Ontological Engineering, Wissensextraktion, maschinelles Lernen, semantische und explorative Suche.

Er ist Gründungsmitglied und Generalsekretär des 2008 gegründeten Deutschen IPv6-Rates. Er war als Senior PC-Mitglied oder PC-Mitglied zahlreicher internationaler Konferenzen und Workshops im Bereich semantischer Technologien sowie als Programmleiter, wissenschaftlicher Leiter oder allgemeiner Leiter tätig.

Harald Sack hat mehr als 200 Artikel in internationalen Zeitschriften und Konferenzen veröffentlicht, darunter drei Standardlehrbücher über Netzwerktechnologien. Er ist Mitbegründer der yovisto GmbH (www.yovisto.com).