Linked Data Engineering

We are surrounded by data everywhere. By helping us to make better decisions, data plays a central role in our daily lives. An ever increasing number of data sources, driven by individuals and organizations, contribute to this data deluge by sharing their data with others. However, data is locked up behind proprietary, unreliable, and even unstable programming interfaces that prevent us from optimally making use of it.
Linked Data has the potential to revolutionize the way we discover, access, integrate, and use data; just in the way the World Wide Web has revolutionized the way we consume and connect documents.
This course will introduce you to the basic principles and technologies of Linked Data to enable data sharing and reuse on a massive scale. Held together by ontologies, i.e. knowledge representations based on Semantic Web technologies, Linked Data serves as the central building block of the emerging Web of Data.

Seit 12. Dezember 2016 im Selbststudium
Kurssprache: English
Big Data and AI, Expert, Internet

Kursinformationen

We are surrounded by data everywhere. By helping us to make better decisions, data plays a central role in our daily lives. An ever increasing number of data sources, driven by individuals and organizations, contribute to this data deluge by sharing their data with others. However, data is locked up behind proprietary, unreliable, and even unstable programming interfaces that prevent us from optimally making use of it. Linked Data has the potential to revolutionize the way we discover, access, integrate, and use data; just in the way the World Wide Web has revolutionized the way we consume and connect documents. This course will introduce you to the basic principles and technologies of Linked Data to enable data sharing and reuse on a massive scale. Held together by ontologies, i.e. knowledge representations based on Semantic Web technologies, Linked Data serves as the central building block of the emerging Web of Data.

Lernmaterial

  • Week 1:

    Linked Data and the Web of Data
  • Week 2:

    RDF and RDFS
  • Week 3:

    Linked Data Vocabularies and Ontologies
  • Week 4:

    Querying RDF with SPARQL
  • Week 5:

    Linked Data Mashups and Applications
  • Week 6:

    Advanced Linked Data Based Applications
  • Final Examination

  • Hands On for Advanced Users:

    This section is optional and intended for advanced users. It will contain small exercises on programming and publishing Linked Data.

Für diesen Kurs einschreiben

Der Kurs ist kostenlos. Legen Sie sich einfach ein Benutzerkonto auf openHPI an und nehmen Sie am Kurs teil!
Jetzt einschreiben

Lernende

Aktuell
Heute
10.041
Kursende
12. Dezember 2016
5.467
Kursstart
17. Oktober 2016
4.270

Bewertungen

Der Kurs wurde mit durchschnittlich 5.0 Sternen bei 11 abgegebenen Stimmen bewertet.

Anforderungen für Leistungsnachweise

  • Das Zertifikat erhält, wer es gebucht hat und den Leistungsnachweis erhalten hat. Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für das Zertifikat.
  • Den Leistungsnachweis erhält, wer in der Summe aller benoteten Aufgaben mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht hat.
  • Die Teilnahmebestätigung erhält, wer auf mindestens 50% der Kursunterlagen zugegriffen hat.

Mehr Informationen finden Sie in den Richtlinien für Leistungsnachweise.

Dieser Kurs wird angeboten von

Prof. Dr. Harald Sack

Harald Sack ist Professor für Information Services Engineering bei FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur und Karlsruher Institut für Technologie. Nach dem Abschluss seines Informatikstudiums an der Universität der Bundeswehr München im Jahr 1990 arbeitete er von 1990 bis 1997 als System-/Netzwerkingenieur und Projektleiter im Fernmeldeaufklärungsdienst der Bundeswehr. Im Jahr 1997 wurde er assoziiertes Mitglied des Graduiertenprogramms 'Mathematische Optimierung' an der Universität Trier, wo er 2002 in Informatik promovierte. Von 2002-2009 arbeitete er als PostDoc an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Von 2009 bis 2016 arbeitete er als Senior Researcher und Leiter der Forschungsgruppe 'Semantische Technologien' am Hasso-Plattner-Institut für IT-Systemtechnik (HPI) an der Universität Potsdam.

Seine Forschungsgebiete umfassen semantische Technologien, Wissensgraphen und Wissensrepräsentationen, Ontological Engineering, Wissensextraktion, maschinelles Lernen, semantische und explorative Suche.

Er ist Gründungsmitglied und Generalsekretär des 2008 gegründeten Deutschen IPv6-Rates. Er war als Senior PC-Mitglied oder PC-Mitglied zahlreicher internationaler Konferenzen und Workshops im Bereich semantischer Technologien sowie als Programmleiter, wissenschaftlicher Leiter oder allgemeiner Leiter tätig.

Harald Sack hat mehr als 200 Artikel in internationalen Zeitschriften und Konferenzen veröffentlicht, darunter drei Standardlehrbücher über Netzwerktechnologien. Er ist Mitbegründer der yovisto GmbH (www.yovisto.com).